Ist Industrie 4.0 kompliziert? Kommt auf die Sichtweise an…

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, eine Industrie 4.0-Anwendung in Ihrem Betrieb einzusetzen? Und haben Sie diesen Gedanken vielleicht wieder verworfen, weil das Engineering solcher Anwendungen zu kompliziert erscheint und nur wenige Industrie 4.0-Fachleute mit genügend Knowhow zur Verfügung stehen?

Zugegeben: Industrie 4.0 ist ein komplexes Themenfeld, bei dem gewöhnlich mehrere Fachdisziplinen beteiligt sind: Automatisierungstechnik, Produktionstechnik, Systemintegration, Sensorik/Aktorik, Geschäftsprozessmanagement, Produktentwicklung, Logistik, etc. Es gibt nur wenige multidisziplinäre Fachleute, die sich in all diesen Bereichen auskennen. Wer soll nun aus all den Puzzleteilen ein nahtloses Ganzes zusammensetzen?

In unserem neuesten Forschungsprojekt „SICHTEN 4.0SIchtenorientiertes Engineering Cyber-Physischer Systeme mittels Existierender Normen der Industrie 4.0“ (gefördert durch das Land Oberösterreich) entwickeln wir ein Engineering-Werkzeug, mit dem die einzelnen, fachspezifischen Sichten auf eine Industrie 4.0-Anwendung getrennt modelliert und dann automatisch miteinander verknüpft werden. Ganz ohne multidisziplinäre Alleskönner. Die Sichten werden auf Basis des Referenzarchitekturmodells Industrie 4.0 (RAMI 4.0) definiert und mittels modellgetriebener Entwicklung zusammengesetzt. Industrie 4.0-Anwendungen werden dann generativ, d.h. ohne zusätzlichen Programmieraufwand, aus den Modellen erzeugt. Dabei setzen wir konsequent auf existierende Normen der Industrie 4.0, insbesondere PLCopen XML (IEC 61131-3) und OPC UA (IEC 62541). Unsere Partner in SICHTEN 4.0 sind die Johannes Kepler Universität und die Tischlerei HANDL GmbH.

Unser Ansatz wird das komplexe Geflecht unterschiedlicher Sichten in Industrie 4.0-Anwendungen entwirren, um das Engineering leichter, schneller und kostengünstiger zu machen. So könnte eines der größten Hindernisse heutzutage für die Industrie 4.0 ein bisschen kleiner werden: der Fachkräftemangel. Denn der ist vielleicht nur Ansichtssache.

Sie möchten Kontakt mit uns aufnehmen?

Für Fragen und Anmerkungen steht Ihnen unser eneon Team gerne von Mo bis Fr von 8.00 – 16.30h per Telefon, E-Mail oder Post zur Verfügung.